Skip to main content

Wir sind dran

Lars ist Mitautor dieses Buches.

Wir sind dran. Club of Rome: Der große Bericht Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt

»Wir verfügen über genügend Wissen, die erforderlichen Veränderungen für den Erhalt der Welt zu schaffen.« (Ernst Ulrich von Weizsäcker)
In seinem ersten, weltweit beachteten Bericht zur Lage der Menschheit (»Die Grenzen des Wachstums«, 1972) prognostizierte der Club of Rome den ultimativen Kollaps des Weltsystems in den nächsten 50 Jahren. Seitdem hat sich viel verändert und wir verfügen über genügend neues Wissen für die erforderlichen Veränderungen zum Erhalt unserer Welt. Sehr wohl sind laufende Trends aufzuhalten und sind wir in der Lage, bestimmte Philosophien und Überzeugungen ad acta zu legen. Somit können wir uns auf eine aufregende Reise in die Zukunft machen.
Der hier vorliegende neue Bericht des Club of Rome formuliert die Agenda für alle gesellschaftlich relevanten und möglichen Schritte der nächsten Jahre: faktenorientiert und debattenstark.

  • Für den Erhalt unserer Welt
  • Das Debattenbuch zur Frage des Überlebens der Menschheit
  • Zum 50-jährigen Bestehen: Der Club of Rome meldet sich zu Wort
  • »Wenn die gegenwärtige Zunahme der Weltbevölkerung. der Industrialisierung, der Umweltverschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und der Ausbeutung von natürlichen Rohstoffen unverändert anhält, werden die absoluten Wachstumsgrenzen auf der Erde im Laufe der nächsten hundert Jahre erreicht.«

Wenn die gegenwärtige Zunahme der Weltbevölkerung. der Industrialisierung, der Umweltverschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und der Ausbeutung von natürlichen Rohstoffen unverändert anhält, werden die absoluten Wachstumsgrenzen auf der Erde im Laufe der nächsten hundert Jahre erreicht.

aus: Die Grenzen des Wachstums, 1972

 

Wir sind dran

DATE BOOK

No front page content has been created yet.

The invention relates to a method for exchanging data in a communication system comprising a number of communication subscribers who exchange data with at least one data source.

The invention relates to a method for wrong-way driver detection. The device is receiving signals of other road users. Those signals are processed to identify wrong-way driving of any road user. Alerts can be signaled to the driver, semi- or fully autonomous vehicle and distributed to any other road user.

For mobile access to a stationary data network, a substantially location-dependent transmission bandwidth is provided by a wireless interface. The aim of the invention is to avoid movement-related limitations during the data transmission in a mobile terminal.